Equal Pay kommt in Fahrt: Equal Pay Day

  • Veröffentlicht am: 26. Februar 2017 - 18:32
Fotos: Sami Atwa, Üstra

10. EQUAL PAY DAY

18. März 2017, ca. 11 –13 Uhr

Entgelt(un)gleichheit für Frauen!

Erst am 18. März 2017 haben Frauen so viel verdient, wie Männer schon am 31. Dezember 2016.

Wer ist betroffen?

Beschäftigte in sogenannten typischen Frauenberufen wie in der Pflege, im Erziehungsdienst oder bei der Raumpflege. Alleinerziehende oder auch Eltern, die in ihrem Lebensverlauf bezahlte und unbezahlte Arbeit partnerschaftlich aufteilen. Und Frauen, die in Führung einsame Spitze sind.

Woran liegt es?

Die Wahl des Berufes und die Branche bedeuten auf jeden Fall Einbußen. Unterbrechungszeiten in gleicher Weise. Und wer wie hoch zum Familieneinkommen beiträgt, ist ebenfalls entscheidend. Von folgenden Argumenten sollten wir uns verabschieden: Sie hat ja auch nicht mehr gefordert! Frauen wollen gar nicht in Führung gehen!

Was ist zu tun?

Die gute Botschaft zuerst: Wir fangen nicht bei Null an. Mit Tarifvertrag wird es gerechter. Gesetze wie Quote, Elterngeld Plus oder Familienarbeitszeit ermöglichen, bezahlte und unbezahlte Arbeit aufzuteilen. Das Geschlecht rückt dann in den Hintergrund, wenn Frauen und Männer Zeitmodelle nutzen können, um Vereinbarkeit zu leben.

Was wollen wir?

GLEICHES ENTGELT FÜR GLEICHE UND GLEICHWERTIGE ARBEIT!!

  • Bessere Vereinbarkeit für Familie und Beruf
  • Finanzielle Aufwertung von (sogenannten) Frauenberufen
  • Rückkehrrecht von Teil- auf Vollzeit